zurück FLUGWERK. das jugendtheater  
  Stücke: EGO_SHOOTER
   
zurück EGO_SHOOTER: Presse  
  "Held mit Computervirus

"Ego Shooter": Aurora-Theater [*] bringt Jugendthemen auf die Studiobühne

(...)
Die Leistung der beiden Darsteller Konstanze Brüning und Daniel Marré, die zusammen 12 Rollen mit Leben füllen, bietet einen aufwühlenden, intensiven Einblick in das Innen- und Außenleben eines so genannten "Computerfreaks". Computerspielmusik, Lichteffekte, enormes Tempo und riesige Plastikwaffen machen Reize und Risiken des Zockens erlebbar. "Ego Shooter" ist nicht nur ein Stück für die Jugend. Es kann vermitteln zwischen den Generationen und zu mehr Verständnis und einem bewussteren Umgang führen: Mit der Technik und den Mitmenschen."

>> Neue Westfälische, 23. 08. 2006


  Flucht per Mausklick

Jugendthemen auf der Bühne: "Ego-Shooter" im Theaterlabor uraufgeführt

(...)
Das peppig und dynamisch arrangierte Stück, in dem die wandelbaren und mit viel Nuancen spielenden Schauspieler Daniel Marré und Konstanze Brüning verschiedene Rollen übernehmen, zeigt unterschiedliche Aspekte des Computerspielgebrauchs auf.
(...)
Die Besucher von "Ego-Shooter" im Theaterlabor genossen indes die sehr unterhaltsamen und spannenden Aspekte des Theaterabends, und für alle jugendlichen Besucher bietet das Stück sicherlich die geeignete Vorlage, um mit Erwachsenen über "ihre" Realität ins Gespräch zu kommen.

>> Neue Westfälische, 10 04. 2006


  Theaterbesuch - das Stück "Ego_Shooter"

Am 24.08.2006 besuchten wir, die Klassen 8a und 8b zusammen mit Herrn Kemper, Herrn Sczepanski und einigen Eltern die Theateraufführung des Stückes "Ego_Shooter" in der Studiobühne der Universität Paderborn.
Das 2004 mit einem Jugendpreis ausgezeichnete Stück des "Aurora Jugendtheaters" aus Düsseldorf handelt von einem 14-jährigen Jungen Namens Nick, gespielt von Daniel Marré, der bei seinen Computerspielen ganz in die Spielwelt versinkt und aus der Wirklichkeit flieht. In dem Stück spielt neben Daniel Marré Konstanze Brüning die zweite Rolle. Beide Schauspieler spielten insegesamt in 12 verschiedenen Rollen. Nick, der nach dem Umzug in eine andere Stadt durch schulische und persönliche Probleme mehr und mehr in die Welt der Computerspiele flüchtet, vernachlässigt seine Freunde und entfernt sich immer mehr von der Wirklichkeit. In den zwei Tagen, in denen er sich in sein Zimmer einschließt, stellt er sich vor, wie die Heldin Indira aus dem Computerspiel zu ihm ins Zimmer kommt um mit ihm die Welt zu retten. Als er das Spiel zu Ende gespielt hat, will er das jedoch nicht wahrhaben, kann sich nicht mehr in der Wirklichkeit zurechtfinden.
Wir waren begeistert vom Stück und dachten viel darüber nach, weil das Ende für uns alle recht mehrdeutig war.

Christina Bours, Nicole Hillebrand & Johanna Loer (alle Klasse 8a)

>> Bericht von der Homepage des Liebfrauengymnasiums Büren, 2006


 
 
[*] Seit Juli 2007 hat sich das Aurora Jugendtheater in FLUGWERK. das     jugendtheater umbenannt.